EIN Blick in die Ferienkurse


In den Werkstätten der großen Meister

Die Feriengruppe der vierten Woche nimmt Stil und Handwerk von vier großen Meistern der Kunstgeschichte unter die Lupe. Jeweils ein Kurstag widmet sich dem amerikanischen Maler Mark Rothko, dem französischen Scherenschnittkünstler Henri Matisse, dem italienischen Bildhauer Amadeo Modigliani und seinem Landsmann Malerfürst Raffael.


Als sich am Montag Clara, Cara, Fabienne, Ida, Lena und Viktoria unter der Leitung von Dozentin Nicole Wächtler in der Kunstschule trafen, wollten sie sich in dieser Woche eigentlich mit dem Thema "200 Jahre Vilbeler Markt und andere Jubiläen" beschäftigen. Da der Vilbeler Markt jedoch in diesem Jahr Corona bedingt ausfallen muss, konzentrierte Nicole Wächtler ihr Programm auf Künstler, die 2020 mit einem Jubiläum geehrt werden. Mark Rothko´s 50. Todestag liegt in diesem Jahr, seine Ölgemälde gaben den Auftakt für die Arbeiten im Ferienkurs. Die sechs Mädchen setzten Rothko`s Idee der ineinander verschwimmenden Farbübergänge in ihren Malerein auf Sackleinen gelungen um. 

Herzlichen Dank!

Wir freuen uns sehr, dass Schülerin Amelie diesen Kurs als Assistentin unterstützt. Amelie hat unter anderem für die Abschlussausstellung eine kunstvolle Beschilderung für alle Themen entwickelt und hilft bei der Umsetzung der Motive.


Am zweiten Tag stammte die Inspiration der Werke von Henri Martisse. Der französische Meister des Scherenschnitts "malte" farbenprächtige Bilder aus buntem Papier, ohne dabei Pinsel oder Zeichenstift in die Hand zu nehmen.   

Der folgende Kursteil fand hauptsächlich im Freien statt: Bildhauerei. Für seine langgestreckten Menschenskulpturen ist der italienische Maler und Bildhauer Amadeo Modigliani bis heute berühmt, sein 100. Todetag fällt ins Jahr 2020. Die sechs Mädchen lernten von Nicole Wächtler, wie sie ihre Entwürfe auf Ytong-Steine übertrugen, um sich dann mit Meißel, Säge und Feilen ans Werk zu machen. Nach dem hochkonzentrierten Arbeiten durften sich die schmerzenden Handgelenke in Spielpausen und Maleinheiten wieder erholen. Doch schon bald zog es die Gruppe wieder auf die Terrasse, um weiterzuarbeiten. 

Für die folgenden beiden Kurstage stehen ein Fotoshooting im Park, inspiriert durch Gemälde des italienischen Renaissancemalers Raffael aus, sowie am Freitag die Abschlussausstellung für alle Eltern und Familien in der Kunstschule.

Die Gruppe hat wieder tolle Arbeiten geschaffen und eine wunderschöne Zeit zusammen verbracht. Diese Erinnerungen werden bei den sechs Mädchen bestimmt noch lange bestehen - unabhängig davon, wie sich dieser Corona-Herbst 2020 entwickeln wird!