KUNSTZEITREISE - 1250 JAHRE BAD VilbEl


15. bis 19. Juli 2024 - Für alle zwischen 10 und 16 Jahren

ORT: AUF DEM GELÄNDE DER NATURFREUNDE BAD VILBEL, IM HEXENLOCH 4, 61118 BAD VILBEL

1250 Jahre Bad Vilbel - Das sind 1250 Jahre voller Geschichte und Geschichten. Wusstet ihr, dass die Römer an der Nidda siedelten und ihre Bäder mit kostbaren Mosaiken ausstatteten? Dass Bad Vilbel einen Steinbruch besitzt und es in Massenheim eine Ziegelei gab? Und dass der ehemalige Schießplatz aus dem Zweiten Weltkrieg heute ein artenreiches Biotop beherbergt? Gemeinsam wollen wir mit euch in drei Workshops auf eine künstlerische Entdeckungsreise durch eure Heimatstadt gehen und dabei neue Kunsttechniken erlernen. Viel Spaß!

ZUR KURSÜBERSICHT


KURS F2458 - URBAN SKETCHING

MONTAG, 15.07.24 BIS FREITAG, 19.07.24

VON 10:00 BIS 15:00 UHR

 

Beim Urban Sketching wird die direkte Umgebung vor Ort gezeichnet. Die Zeichnungen stellen eine Art visuellen Journalismus dar, der das Leben so zeigt, wie die Künstler es vor ihren Augen geschehen sehen. Die Teilnehmer werden den Vilbeler Wald mit Schießplatz sowie den Vilbeler Stadtraum visuell erkunden. Es werden eigene Skizzenbücher hergestellt

Bitte einen Frühstück- und Mittagsimbiss mitbringen.

 

LEITUNG: STEPHANIE DEUTER

100,00 €

  • frei Plätze

KURS F2460 - BRUCHSTEIN UND SKULPTUREN

MONTAG, 15.07.24 BIS FREITAG, 19.07.24

VON 10:00 BIS 15:00 UHR

 

EIn Spaziergang zum Dickhardt'schen Steinbruch im Stadtgebiet von Bad Vilbel – aus dessen Sandstein u. a. die Wasserburg erbaut wurde – zeigt uns, wo unser Material ursprünglich herstammt. Als Bildhauer planen wir unsere Kunstwerke dreidimensional und schlagen aus Hölzern und Steinblöcken unsere Skulpturen. Bitte einen Frühstück- und Mittagsimbiss mitbringen.

 

LEITUNG: INGRID STROHKARK

100,00 €

  • frei Plätze

KURS F2459 – MEERESGÖTTER UND TÖPFERKUNST

MONTAG, 15.07.24, BIS FREITAG, 19.07.24

VON 10:00 - 15:00 UHR


Die Teilnehmer/innen dieses Workshops besuchen das Römermosaik in Bad Vilbel und fertigen eigene Steinbilder im römischen Stil an. Dabei kann die Welt der Wasserwesen rund um den Meeresgott Oceanus aufgegriffen werden. Das Lehmvorkommen rund um Bad Vilbel diente als Grundlage für die Fertigung von Ziegeln und anderen Baustoffen. Mit dem verwandten Material Ton wollen auch wir eigene Fliesen herstellen und gestalten.

Bitte einen Frühstücks- und Mittagsimbiss mitbringen.

 

LEITUNG: NICOLE WÄCHTLER

Hier steht evtl. ein Kurzprofil

100,00 €

  • frei Plätze



Das Kooperationsprojekt wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kuns und unterstützt vom Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank Hessen e.V.